Die Klasse 3.B

Eindrücke aus der
Lern- und Lebenswelt der 3b!

IIn der 3b lernen, leben und lachen 8 Buben und 8 Mädchen, begleitet von einem Team, bestehend aus zwei Lehrerinnen und einer Nachmittagspädagogin.
Zusätzlich kommt jeden Donnerstag ein Lehrer vom mobilen Team der Schwerhörigenschule Hammerfestweg, Frau Ott, unsere Lesepatin liest jeden Dienstag mit verschiedenen Kindern auf ihrer Niveaustufe.
Wir leben die Idee einer Schule für alle, die durch Wertschätzung und Anerkennung von Unterschiedlichkeit mit all seinen Stärken und Schwächen geprägt ist.

Es ist keine Schande
nichts zu wissen, wohl
aber, nichts lernen zu
wollen.

(Platon)

 
Schau rein in unseren Mathematikunterricht!

Ein Plan,
den man nicht ändern kann,
ist ein schlechter Plan.
(Pubilius Syrus)

Digitales Lernen (M1)
Analoges Lernen (M1)
      
Orientierung im Tausender (M3)                             Zahlenmauern vergleichen (M4)                       erklärendes Lernen (M5)
In der 3. Klasse erobern wir den Zahlenraum 1000. Dazu haben wir viele Materialien, die zum Einsatz kommen. Wir tauchen in neue Welten ein, dazu verwenden wir das Zahlenbuch 3, üben können wir mit dem „Blitzrechenkurs 3“ in Partner- oder Gruppenarbeit, am PC trainieren wir weiter und in den Pausen dürfen wir vielfältige Erfahrungen mit Bauen und Geometrie machen.
Hier siehst du ein paar Eindrücke aus dem Unterricht im Fach Deutsch.

Lilos Lesewelt 3 wurde von einem führenden Sprachdidaktiker gemeinsam mit einer mehrfach ausgezeichneten Kinderbuchautorin geschrieben. Es weckt auf faszinierende Weise die Freude der Kinder an der Muttersprache und entwickelt konsequent, systematisch und höchst motivierend die rezeptiven und produktiven Fertigkeiten der Kinder.

  • Grundwortschatztraining (richtig schreiben lernen)
  • Sprachbetrachtung (Sprache verstehen lernen)
  • Grundwortschatztraining (richtig schreiben lernen)
  • Sprachbetrachtung (Sprache verstehen lernen)
  • Texte verfassen (Texte schreiben lernen)
   

SU mit Monatsthemen und Lehrausgängen

  • Einsatzkräfte und wichtige Dienstleister: Polizei, Feuerwehr, Rettung, Post
  • Mittelalter
  • Sexualität
  • Bauernhof: Bio, Nachhaltigkeit, Arbeit, Tiere
  • Wien
  • Öffentlicher Verkehr
  • Klassenrat:
    Zum Ablauf : - Jede Sitzung startet mit einer positiven Runde, in der all die positiven Dinge der vorausgegangenen Sitzung aufgeführt werden.?- Danach erfolgt die Festlegung der Tagesordnung.?- Anschließend erfolgt eine Evaluation der vorausgegangenen Beschlüsse.?- Das Vortragen der gefassten Entschlüsse und die Festlegung der neuen Rollen schließen den Klassenrat ab.
    Es gibt einen Moderator, einen Protokollführer, Regeln und Zeit werden überwacht, das Protokoll kann jederzeit eingesehen werden, vergangene Beschlüsse werden überprüft.
    Uns hilft der Kassenrat sehr, die Anliegen und allfälligen Schwierigkeiten in der Klasse transparent zu bearbeiten.
  • Projektwoche:
    Ende Juni ist es endlich soweit und wir fahren mit dem Zug von Wien nach Friesach. Dort werden wir eine ganze Woche im Zeichen zweier Themen verbringen. Einerseits erfahren wir endlich hautnah das Thema „Mittelalter“, zu dem wir bereits eifrig theoretisches Wissen angesammelt haben, nun aber erfahren werden, wie eine echte Burg gebaut wird und wie das Leben auf einer Burg wirklich funktionierte.
    Andererseits werden wir auf einem Biobauernhof wohnen und alles Wissenswerte über das Leben und Arbeiten auf einem Bauernhof erfahren.
   
Referate (SU1)
Lehrausgang zur Polizei „Deutschmeisterplatz“ (SU2)
   
 
Projektunterricht (SU3)
 
   
Ein heimlicher Blick in unsere Pausengestaltung
   
   
Im Fach Bewegung und Sport sind wir unschlagbar.
   
   
   
   
   
   
   
((SUPERAR))

Hast du schon einmal etwas gehört von ((superar))?
Seit 2009 bietet Superar von Wien ausgehend kostenfreie und hochwertige musikalische Ausbildung nach einer motivierenden Methode für JEDES Kind. Die positive Energie von Musik, auch über Grenzen hinweg, und die Erfahrung gemeinsamen Musizierens stärkt die Kinder in ihrer Persönlichkeit und damit in ihren Chancen in der Gesellschaft von morgen.

   
   
Therapiehund – tiergestütze Pädagogik

Einmal im Monat bekommen wir Besuch von Therapiehunden.
Im Umgang mit Tieren können Kinder ihre personalen und sozialen Kompetenzen unbelastet und zwanglos erproben und verfeinern – bei Tieren sind Trost und Spaß garantiert, emotionale Gespräche und Berührungen nicht peinlich, Geheimnisse gut aufgehoben.
Die Chance, mehr über Tiere zu erfahren, im direkten Kontakt Ängste abzubauen und positive Erfahrungen machen zu können, sollte unseren Kindern geboten werden.
Jede einzelne Therapiehunde-Stunde wird sorgfältig geplant, wobei immer Bedacht darauf genommen wird, was unsere Kinder gerade brauchen.
Die Bilder zeigen das Thema „Ordnung ist das halbe Leben“

   
   
   
Lesepatin
Die Bildungsdirketion Wien (ehemals Wiener Stadtschulrat) hat das Projekt "LesepatInnen" vor 9 Jahren ins Leben gerufen, soll Freude zum Lesen wecken und Schülerinnen und Schülern mit Leseschwächen gezielt fördern. Ein weiterer Aspekt ist das gemeinsame Lesen von Jung und Alt und bietet eine ideale Ergänzung beim Lesenlernen.
Frau Ott begleitet die Klassenlehrerin bereits seit Anfang des Projekts.
   

StudentInnen

Von Oktober bis Jänner unterrichten jeden Dienstag, zwei Studentinnen des 5. Semesters in unserer Klasse, vier Studentinnen des 1. Semesters hospitieren und unterrichten am Mittwoch.

Im 2. Halbjahr werden StudentInnen des 2. Semesters bei uns Erfahrungen in der Praxis sammeln.

   
   
 

 Home