Projekte und Aktivitäten 2011/12 

Drachensteigen

„Zwar sind Drachen den Kindern der westlichen Welt wohlbekannt, aber sie kommen aus dem Orient, wo sie schon vor Beginn der Geschichtsschreibung in den Lüften schwebten. Drachen rufen dort Erinnerungen an Legenden und Historien wach, drücken sie in ihrer Gestalt und Gestaltung aus.“ (1)

Die Faszination des Drachensteigens haben auch die Kinder der Klassen 3C und 3D erlebt, nachdem sie ihre Drachen, nach vier intensiven Werkstunden, auf ihre Flugtauglichkeit geprüft haben. Trotz unbändigem Einsatz und viel Begeisterung, dem dann Enttäuschung folgte, gelang es nicht so recht die Drachen in die Luft zu bringen. Es fehlte ganz einfach der Wind.

„Ohne Wind gibt es kein Drachensteigen. … Besonders zart und leicht gebaute Drachen steigen zwar schon bei einer sanften Brise, zerschellen aber auch leicht.“ (1)

Trotzdem war die Freude und die Aufregung der Kinder groß, sodass wir sicherlich weiter Drachen bauen werden.

Bauanleitung für den klassischen Drachen:
„Empfohlen wird hier die Standartgröße 100 X 70 cm. … Man verbindet zwei Leisten von 70 cm und 100 cm zu einem Kreuz und kerbt die Stabenden einige Millimeter ein, spannt durch die Kerben eine Schnur und legt den so entstandenen Rahmen auf das Papier. Nun schneidet man 2 cm vom Rahmen entfernt aus. Zuerst wird das Papier an den Eckenpunkten umgeschlagen und danach geklebt. Jetzt hat man noch die Möglichkeit die Querstrebe mit Hilfe einer Spannschnur zu biegen. Dieser Drachen benötigt einen Schwanz, dessen Länge von der Windstärke abhängig ist. Waage und Zugring sind entsprechend der Abbildung zu befestigen.“ (2)

   
   
   
   
   
   
Literatur:
(1) „Spiele der Welt – Geschichte * Spielen * Selbermachen“ Hrsg. Schweizerisches Komitee für UNICEF s. S. 219 und S. 220
(2) „Drachenmodelle zum Selberbauen“ von Jack Botersmans und Alice Weve s. S. 30

Home Index Projekte und Aktivitäten Index Projekte und Aktivitäten 2011/2012