Projekte und Aktivitäten 2017/18 

Verkehrserziehung in der Vorschulklasse

Was macht denn die Polizei bei uns in der Klasse? Das könnte man sich fragen, aber wir wissen Bescheid. Die nette Polizistin ist zu uns gekommen um uns den Straßenverkehr zu erklären und wie wir uns verhalten müssen.
   

Dazu durften wir sogar auf die Straße hinaus gehen. Ganz brav in der Zweierreihe! Das haben wir vorher schon geübt und können es daher schon ziemlich gut. Wir wurden sogar gelobt.

Unser erstes Ziel war der Bahnschranken, der ist ja leider immer wieder kaputt. Wir haben ganz genau besprochen was wir am Bahnübergang tun müssen:

Wir schauen auf die Ampel und die Schranken. Wenn es rot ist oder der Schranken unten ist dürfen wir auf keinen Fall drüber gehen! Aber auch wenn es kein rotes Licht gibt und der Schranken oben ist dürfen wir nicht einfach drüber laufen. Wir schauen zuerst links, dann rechts und wieder links. Kommt keine Straßenbahn dürfen wir gehen.
Immer zu zweit durften wir das einmal üben.

   

Auch beim Zebrastreifen haben wir genau besprochen wie wir uns zu verhalten haben und auch welche Fahrzeuge kommen könnten. Da wussten wir richtig viele.
Wieder durften wir zu zweit üben. Vorsicht! Hände aus den Taschen!

Als die Hälfte der Klasse schon fertig war, gab es eine gefährliche Situation! Obwohl eine Polizistin dastand fuhr ein Auto einfach über den Zebrastreifen! Zum Glück ist nichts passiert unsere Polizistin hat gut aufgepasst und dann auch gleich mit dem Fahrer geschimpft.

Anschließend haben wir auch noch das Überqueren der Straße an einer Ampel geübt und weil wir so brav waren hat uns die Polizistin etwas ganz Besonderes versprochen.

   
Wir durften im Polizeiauto sitzen und ganz kurz haben wir das Folgetonhorn angemacht. Das war richtig Laut, wir mussten uns dafür sogar die Ohren zuhalten.
   
Aber jetzt sind wir vorbereitet auf die Straße! Jetzt müssen wir das nur noch üben. =)
   

Home Index Projekte und Aktivitäten Index Projekte und Aktivitäten 2017/2018